Töpfermarkt Absagen

Gerade kam die Nachricht, dass der TM in Plauen nicht statt findet. Haben die Leute halt Pech. Unterkunft natürlich bezahlt… Mensch Leute, ein Töpfermarkt ist keine Party! Da kommen vernünftige Leute hin und keine Honks!

Man muss gar nicht weiter über Weihnachtsmärkte nachdenken. Dabei kann man nicht alle Veranstaltungen über einen Kamm scheren. Zudem gäbe es noch einige weitere Punkte, die man da befolgen könnte. Wenn so ein Markt zB 18 Uhr beendet wird, läuft es nicht in die bekannt, wilde Glühweinabendorgie hinein. Zudem muss auch nicht Partymusik dort gespielt werden. Ordentlich traditionelle Weihnachtslieder und die Hälfte der Suffis bleibt von allein weg. Man könnte auch entlang von Wanderwegen/Wirtschaftsstrassen außerhalb der Orte solch einen Markt als Rundgang anlegen. Alle 50m einen Stand. Weihnacht plus wandern. 🙂 In landschaftlich schöner Umgebung sicherlich mit viel Flair. In Stadtparks wäre auch eine Möglichkeit.

Vollkommen klar, dass Weihnachtsmärkte mit sechsstelligen Besucherzahlen anders ticken. Zäunt man sie ein, staut es sich vor den Toren. Aber in kleinen Örtchen alles verbieten – ist einfach pure Panikmache. Man macht so vieles sinnlos kaputt.

Schon klar, wenn viele kleine Selbstständige weg sind – können die Leute mehr Geld bei den großen Playern ausgeben.